Exponat des Monats 05/2020

Aus Rotkreuz Museum Innsbruck
Wechseln zu: Navigation, Suche

50 Jahre Rettungswache am Tivoli, 1970–2020

Die Einweihung des neuen Rettungsheimes am 3. Mai 1970 – ausgewählte Archivalien

In den Jahren 1968–1970 hatte die Freiwillige Rettungsgesellschaft Innsbruck auf einem ihr 1966 von der Stadt Innsbruck zur Verfügung gestellten Grundstück neben dem ehemaligen Tivoli-Sportplatz um rund 15 Mio. Schilling einen Wacheneubau errichtet.

Der Wacheneubau am Sillufer, 1968-1970
Der Hausbau der Freiwilligen Rettung Innsbruck am Tivoli, Diaserie von Adolf Pfleger, 1967-1969
Das Rettungsheim in zeitgenössischen Fotografien und einem Bauplan, 1966–1970

Nachdem am 19.03.1970 der Umzug vom alten Standort in der Wilhelm-Greil-Straße 23 an den neuen Standort Sillufer 3 erfolgt und am 21.03., um 14 Uhr, der Betrieb offiziell aufgenommen wurde, sollte am 03.05.1970 die feierliche Eröffnung stattfinden. Es handelte sich dabei um den letzten von insgesamt vier Festtagen. Seit dem 30.04. hatten an den verschiedensten Orten der Stadt Veranstaltungen, wie Platzkonzerte, eine Aufführung der Pradler Ritterspiele, ein Tag der offenen Tür mit Präsentation von Material für den Katastrophenschutz oder Luftballonstarts, stattgefunden. Eine Schauübung am Inn, die unter Beteiligung u. a. der Innsbrucker Feuerwehren, des Bundesheeres, der Österreichischen Wasserrettung und des Tiroler Fallschirmspringerklubs ursprünglich für den Abend des 02.05. anberaumt gewesen war, musste wegen zu niedrigen Wasserstandes, um von der Innbrücke in die Fluten springen oder Fallschirmspringer im Wasser landen lassen zu können, auf den 09. verschoben werden. Für die Veranstaltungen wurden die Alte Innsbrücke bis zur Universitätsbrücke, der Stadtturm, das Olympiastadion, der Sportplatz II Wiesengasse mit Fahnen des Roten Kreuzes, der Stadt Innsbruck, des Landes Tirol und der Republik Österreich sowie das Tivoli-Stadion zusätzlich mit der Fahne von Wacker Innsbruck beflaggt. Am 18.05 war außerdem ein Freundschaftsspiel zwischen Wacker Innsbruck und dem zeitweilig äußerst erfolgreichen Armee-Sportverein DUKLA Praha aus der damals noch bestanden habenden Tschechoslowakei (ČSSR) ausgetragen worden.

Höhepunkt waren allerdings jene Festakte mit „Großem Festabend“, welche am 03.05. die offizielle Eröffnung der Wache bildeten. Von den Veranstaltungen haben sich im Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck neben Anderem eine Reihe von Fotografien des Innsbrucker Berufsfotografen Fedor Viktor Habermüller erhalten. Darunter auch Aufnahmen der beiden Schlagerstars Marika Lichter und Bill Ramsey, die von Organisator Karl Weißbriacher, bis Oktober 1969 Obmann des Kameradschaftsausschusses, später Obmann-Stellvertreter des Roten Kreuzes Innsbruck (1976–1982), für Auftritte beim Großen Festabend im Olympiastadion hatten gewonnen werden können.


Festfolge zur Eröffnung des ”Neuen Rettungsheimes“ der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck in der Zeit vom 30. April bis 3. Mai 1970. – 1 Blatt, DIN A4. – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.
Einladungskarte der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck zur Eröffnung des neuen Rettungsheimes, Innsbruck, Sillufer 3, 1970. – 1 Blatt, 40,5 x 15 cm (B x H)), 4 S. – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.
Die Einladungskarte wurde gemeinsam mit der Festfolge an geladene Gäste verschickt.
Platzkonzert der Feuerwehrmusik Innsbruck vor der neuen Rettungswache am Tivoli, 03.05.1970. – Fotografie, s/w, 8 x 11 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.
Aufgrund des schlechten Wetters musste das Konzert in die Garage verlegt werden.
Fedor Viktor Habermüller: Einweihung des neuen Rettungsheimes der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck durch Abt Alois Stöger von Stift Wilten im Festsaal im sechsten Stock. – Fotografie, s/w, 15 x 10 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck, mit freundlicher Genehmigung von Elisabeth Pavlicek (Alle Rechte vorbehalten).
Luftballonstart am Rennweg vor dem Landestheater aus Anlass der Einweihung des neuen Rettungsheimes, 03.05.1970. – Fotografie, s/w, 8 x 11 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.
Großer Festabend der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck anlässlich der Eröffnung des Rettungsheimes im Olympia-Stadion, 1970. – Plakat, 49,5 x 69 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.
Fedor Viktor Habermüller: Die acht Rondellis beim „Großen Festabend“ aus Anlass der Eröffnung des neuen Rettungsheimes der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck im Olympia-Stadion. – Fotografie, s/w, 15 x 10 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck, mit freundlicher Genehmigung von Elisabeth Pavlicek (Alle Rechte vorbehalten).
Fedor Viktor Habermüller: Vorführung der Tanzschule Schücker beim „Großen Festabend“ aus Anlass der Eröffnung des neuen Rettungsheimes der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck im Olympia-Stadion. – Fotografie, s/w, 15 x 10 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck, mit freundlicher Genehmigung von Elisabeth Pavlicek (Alle Rechte vorbehalten).
Fedor Viktor Habermüller: Bill Ramsey beim „Großen Festabend“ aus Anlass der Einweihung des neuen Rettungsheimes der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck im Olympia-Stadion. – Fotografie, s/w, 10 x 15 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck, mit freundlicher Genehmigung von Elisabeth Pavlicek (Alle Rechte vorbehalten).
Fedor Viktor Habermüller: Auftritt von Marika Lichter beim „Großen Festabend“ aus Anlass der Eröffnung des neuen Rettungsheimes der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck im Olympia-Stadion. – Fotografie, s/w, 10 x 15 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck, mit freundlicher Genehmigung von Elisabeth Pavlicek (Alle Rechte vorbehalten).
„Edel sei der Mensch, hilfreich und gut!“, Einladungs-, vielleicht auch Eintrittskärtchen zur Eröffnung des Rettungsheimes am Tivoli, 1970. – Kärtchen, 9,5 x 6 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.

Ernst Pavelka, 29.04.2020.