Exponat des Monats 01/2019

Aus Rotkreuz Museum Innsbruck
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im ⇨ Online-Museum wird jeden Monat ein Gegenstand aus dem ⇨ Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck vorgestellt.

Büste „Leo Stainer“ von Hans Pontiller

Leo Stainer (19.01.1870 – 01.04.1964)

Fotografie, s/w, 9 x 14 cm (B x H). – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck
Der greise Leo Stainer neben der nach seinem Anlitz geformten Büste bei der Feier aus Anlass seines 90. Lebensjahres am 18.01.1959 im Rettungsheim in der Wilhelm-Greil-Straße 23. Die Kreide-Kohle-Zeichnung im Hintergrund stammt vom künstlerlisch begabten Obmann Karl Kačičnik

Am 18. Jänner 1959 beging die Freiwillige Rettungsgesellschaft Innsbruck im Lehrsaal der Rettungswache in der Wilhelm-Greil-Straße 23 einen Festakt aus Anlass des 90. Geburtstages ihres dienstältesten noch lebenden Gründervaters, Leo Stainer - ein Jahr und einen Tag vor „Vater Stainers“ eigentlichem 90. Geburtstag, am 19.01.1960. Leo Stainer hatte im Jahre 1907 gemeinsam mit dem Branddirektor der Stadt Innsbruck, Viktor Baron Graff, sowie Korpsarzt Dr. Otto Kölner die Rettungsabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Innsbruck gegründet. An dem Festakt, dessen Finanzierung von der Stadt Innsbruck mit öS 6.000,–– übernommen wurde, nahmen neben dem Bürgermeister von Innsbruck zahlreiche Behördenvertreter teil. Das Programm sah unter anderem einen komödiantischen Auftritt des Gründungsmitglieds der Exlbühne, Mimi Gstöttner-Auer, vor.

Höhepunkt der Feierlichkeit war aber die Präsentation und die Übernahme einer nach dem Anlitz des Jubilars zu dessen Ehre geschaffenen Bronze-Büste in die Obhut der Rettungsgesellschaft. Die Büste war um öS 4.500,–– bei dem Tiroler Bildhauer Hans Pontiller (1887-1970) in Auftrag gegeben worden. Sie war nach dem Umzug von der Wilhelm-Greil-Straße in die Rettungswache am Tivoli im Jahre 1970 vermutlich über Jahrzehnte nicht mehr öffentlich aufgestellt, zuletzt war sie auf einem Kasten im Büro der Geschäftsführung des Roten Kreuzes Innsbruck „versteckt“ gewesen. Im Herbst 2016 wurde sie von der damals gerade neuen Geschäftsführerin, Mag. (FH) Alexandra Tanda, und dem seit Ende April 2016 im Amt befindlichen Obmann Mag. Rupert Stöckl wieder ans Licht geholt, indem sie vor dem Büro der Geschäftsführung mit neuer Beschriftung aufgestellt wurde.


Bronzebüste „Leo Stainer“, 20 x 37 x 25 cm (BxTxH) / Hans Pontiller, 1958/59. – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.
Die Büste vor dem Büro der Geschäftsführung des Roten Kreuzes Innsbruck mit neuer Beschriftung am 13.01.2019.
Bronzebüste „Leo Stainer“, 20 x 37 x 25 cm (BxTxH) / Hans Pontiller, 1958/59. – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.
Die Büste vor dem Büro der Geschäftsführung des Roten Kreuzes Innsbruck.
Bronzebüste „Leo Stainer“, 20 x 37 x 25 cm (BxTxH) / Hans Pontiller, 1958/59. – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.
Die Büste vor dem Büro der Geschäftsführung des Roten Kreuzes Innsbruck.
Bronzebüste „Leo Stainer“, 20 x 37 x 25 cm (BxTxH) / Hans Pontiller, 1958/59. – Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck.

⇨ Zurück zum Online-Museum!


Ernst Pavelka, 15.01.2019