Der Beschluss zum Bau der neuen Rettungswache in der Welsergasse 7a (später: Wilhelm-Greil-Straße 23), 15.10.1926

Aus Rotkreuz Museum Innsbruck
Wechseln zu: Navigation, Suche
Obmann Stainer richtete sodann an Herrn Komerzialrat [sic] Gruder die Gewissensfrage |:auf Ehre & Gewissen:|[,] ob er auf Grund des vorliegenden Tatsachenmaterials[,] insbesondere im Hinblick auf das nicht sonderlich günstige Ergebnis der Wohltätigkeitslotterie[,] zum Hausbau rät. –

Ing. Gruder ergriff hierauf das Wort und führte aus, daß er sich die Sache vollständig überlegt habe und zu dem Resultate gelangt sei, daß die bisherigen Unterkünfte für einen geregelten Dienstbetrieb unmöglich sind und daß der Zustand, den Samaritern nicht das Heim zu geben, das sie brauchen[,] unhaltbar sei. Wir müssen ein Haus bauen[,] wenn uns auch erst vom 6ten Jahre ab die Mittel zur leichteren Tilgung der Zinsenlast in die Hand gegeben werden. Selbst wenn die jährliche Bilanz mit 0 abschließt[,] haben wir doch ein Heim, außerdem | haben wir durch Haussammlungen und dergleichen Veranstaltungen die Möglichkeit[,] uns von der Schuldenlast zu befreien.

Die Rentabilität des Baues ist mit 3 % gegeben und somit als eine normale zu bezeichnen, sollte jedoch wider Erwarten das Auslangen nicht gefunden werden, muß notwendigerweise mit den Wohnungspreisen hinaufgegangen werden. – Ing. Gruder kam in seinem Schlußworte zu dem Resultate, den Hausbau zu beginnen[,] weil wir sonst niemals mehr die gute Gelegenheit haben werden zu bauen. Die Öffentlichkeit wird zur Beisteuerung von Subventionen angegangen und der Umstand[,] daß die Sparkassa gerade derzeit verfügbares Geld hat und daher [dem|unser] Gesuch in aufrechtem Sinne erledigen wird[,] fällt ebenso gewichtig in die Waagschale. Er werde derart bauen, als ob es sein eigenes Heim wäre.

Um 1130 nachts wurde hierauf unter [{unl.}|großem] Beifall der einstimmige Beschluß gefaßt, das Rettungsheim zu erbauen.

.

Archiv der Freiwilligen Rettung Innsbruck, Vorstandsprotokolle: Protokoll der Sitzung des Engeren Ausschusses der Freiwilligen Rettungsgesellschaft Innsbruck vom 15.10.1926.